Khun Kru Tassanaporn – Lotus-Mutter Ponesai

Als Lehrerin mache ich täglich Erfahrungen mit den Nöten der Kinder. Durch meine Aufgabe als Lotus-Mutter darf ich einer Aufgabe nachgehen, die mir grösste Erfüllung gibt.


Khun Kru Tassanaporn wurde in Suwannapoom im Isan, dem Nordosten Thailands, geboren. Ihre Mutter verstarb, als sie 14 Jahre alt war, und ihre Geschwister finanzierten ihr eine Ausbildung zur Lehrerin, ihrem Traumberuf. Seit 1991 arbeitet sie für das thailändische Bildungsministerium als Primarschullehrerin in der Provinz Roi Et.
Khun Kru Tassanapron scheut keinen Aufwand, am Wochenende von Haus zu Haus der Lotus-Kinder zu gehen, um sich für sie einzusetzen. Sie besitzt eine grosse Gabe, Vernunft mit Klarheit zu verbinden, um so die Arbeit der Stiftung vor Ort zur Wirkung zu bringen.
„Im Sinne meines Glaubens setze ich mich jeden Tag ein, um mein Bestes zum Wohle der Gemeinschaft zu geben. Die LFF arbeitet als Schweizer Stiftung sehr gezielt, nach Zeitplan, mit Rapporten und führt uns streng, jedoch immer herzlich. Wo keine wahre Not herrscht, wird auch nicht unterstützt. Das wissen die Einheimischen zwischenzeitlich nur zu gut. Das erleichtert meine Arbeit.“